Google Drive – Google folgt Microsoft auf dem Fuße

Ich könnte ja wetten, dass der ein oder andere bei Google fluchen wird, dass Microsoft mit seiner gestrigen Vorstellung der Apps für SkyDrive diesmal Google einen Schritt voraus war.

Nachdem Microsoft also mit einem 7 GB (bzw sogar 25 GB)  Cloud-Storage vorgelegt hat, blieb Google nicht viel über, als das ewig vermutete Google Drive jetzt endlich der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Der wirklich große Wurf ist es meiner Meinung nach aber nicht – ein Alleinstellungsmerkmal fehlt. Es ist somit eine weitere Möglichkeit seine Daten in der Cloud zu speichern und über ein Desktoptool zwischen verschiedenen PCs synchron zu halten. Im Prinzip wurde eigentlich nur GoogleDocs um die Offline-Synchronisation erweitert.

In Sachen Speicherplatz ist Google etwas knauseriger als Microsoft: Das Google Drive bietet euch 5 GB kostenlosen Speicher – mehr Space kostet.

Alles in allem keine so großartige Sache – diesmal muss man ehrlich sagen: Etwas zu spät um wirklich große Wellen zu schlagen Google…

 

Google Mail & Chrome Development

Bei Golem habe ich gelesen, dass Google Mail mal wieder zwei neue Funktionen im Labs-Bereich zur Verfügung gestellt.
Es gibt nun, neben den unzähligen Labs-Features die eh schon angeboten werden, die Möglichkeit verschachtelte Labels zu erstellen sowie einen kurzen Blick in eine Mail zu werfen, ohne den „gelesen“ Status zu setzen.
Irgendwie sehe ich bei bei nicht so den riesigen Nutzen für den Endanwender.
„Google Mail & Chrome Development“ weiterlesen

Google Chrome – Kleine aber feine Erweiterungen

Google mischt ja bei so ziemlich allem was das Internet betrifft. Und so verwunderte es auch nur wenig, dass im Jahre 2008 Google mit einem eigenen Browser an die Öffentlichkeit trat: Google Chrome. Seit dieser ersten Version hat sich der Browser schon ganz schick weiterentwickelt und ist mittlerweile meine erste Wahl, was das Surfen im Netz angeht. Seit Version 4.0 unterstützt der Browser offiziell Erweiterungen, wie man sie schon vom Firefox kennt.

Die unzähligen verfügbaren Erweiterungen ist eines der Hauptargumente der Firefox-Freunde, warum ihr Browser der beste und flexibelste ist. Mittlerweile weiß aber auch Google mit einer recht ansehlichen Menge von Erweiterungen dagegenzuhalten. Ich bin generell keiner der sich gleich 1000 Erweiterungen installiert, auch zu Firefoxzeiten war meine Extension-Liste immer sehr überschaubar, und stelle deshalb hier nur einige wenige Erweiterungen vor, die ich persönlich nutze.  „Google Chrome – Kleine aber feine Erweiterungen“ weiterlesen